1. Ausstellung abstrakter Malerei

          Galerie Z, Wien, 1974

   Fertigstellung des Spielberg-

                  Stiers 2012

Uraufführung Posaunenkonzert

    für Dietmar Küblböck, 2011

Der Spielberg Stier auf youtube mit David Coulthard http://www.youtube.com/watch?v=_JnwDM-FagI

Bericht von der Eröffnungsfeier des Stiers in Spielberg http://www.youtube.com/watch?v=x3WeEanwfT8

Aktuelles Interview der Woche auf Kanal3 TV bzw. unter http://youtu.be/Gn-McvgVXbE?t=18m22sen

Weiter Informationen über die Arbeit von Clemens Neugebauer auf http://3DKunst.at

 

1954 als Sohn eines Musikers geboren. Klavier- und Klarinettenunterricht. Erste Kompositionen mit 15. Ab 16 intensive Beschäftigung mit Zeichnen und Malen (ca. 500 Arbeiten bis 1972).  Auftritte als Pianist ab 17.


Ab 1972 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien.


Während des Studiums und nach dessen Abschluss 1977 Arbeit in verschiedensten Berufen: Kunsterzieher, Fernfahrer in den Nahen Osten und Nordafrika, Tankwart, Liegewa- genschaffner, Kommunemitglied, Biobauer und Schafzüchter, Keramiker (moderne Unikat – Kachelöfen, Skulpturen und Reliefs, unter anderem dokumentiert im Museum für angewandte Kunst in Wien), Maler und Portraitist, Erfinder und Patentinhaber, gerichtlich zertifizierter allgemein beeideter Sachverständiger für Bildende Kunst und Kachelöfen, Hundezüchter, Mitbesitzer und Betreiber einer Galerie und einer Vinothek. Ab 1991 wieder intensive Beschäftigung mit Musik (Studien in Harmonielehre, Kontrapunkt und Komposition).         

      1997 Gewinn des österreichischen Staatspreises für innovative Weltmusik: „Österreichischer Folkförderpreis“ mit dem von ihm gegründeten Sextett „Classic Jazzmer“

       Cd Veröffentlichungen: „Majn Mamme´s Nigun“, 2000, „Transcult“, 2001, Kompositionspreis und Cd mit „Die Beschränkung der Vielfalt ist eine Strategie der Einfalt“ , 2000, „Gideon Roehr – A Master Of The Viola“ als Herausgeber, 2004.

       Bis 2012 etwa 100 Kompositionen, darunter: „Konzert für Altsaxophon und Streichorchester“, 2001, das Musical „Kinder vom verlorenen Stern“, 2003 und „18392 Noten für Posaune und Orchester“, 2011 für Dietmar Küblböck, den Soloposaunisten der Wiener Philharmoniker.

     Von 2004 bis 2012 gemeinsame Arbeit mit Martin Kölldorfer an Großskulptur „Bulle aus Stahl“ für den Red Bull Ring in Spielberg.

     Verheiratet mit Ingrid Neugebauer - Kornhuber, 4 gemeinsame Söhne.





DruckversionDruckversion | Sitemap
copyright Clemens Neugebauer 2016